Zürich – Aufbruch einer Stadt

Samstag, 25.11.2017, 17 Uhr

Zürich – Aufbruch einer Stadt

Buchpräsentation mit Pascal Ihle, Andreas Honegger, Thomas Ribi und Andreas Hugi.

 

Wer heute durch Zürich spaziert, nimmt alles als selbstverständlich wahr: den hohen Lebens­standard, die weltbesten Hochschulen, das breite Kulturangebot, die prosperierenden Unter­nehmen, die innovativen Startups, das intakte Stadtbild… Dabei geht vergessen, dass Zürichs Aufstieg erst vor 150 Jahren begann. In dieser Zeit wurden die Grundsteine für die heutige so lebendige und kosmopolitische Stadt gelegt.

 

Davon erzählt das Buch «Zürich – Aufbruch einer Stadt». Der mit zum Teil unveröffentlichten Fotos, Karten und Dokumenten wunder­schön bebilderte Band vereint sieben Essays von renommierten Autoren. Sie zeichnen die politische, kulturelle, wirtschaftliche, städtebauliche und wissenschaftliche Entwicklung Zürichs vom Abbruch der Stadtbefestigungen 1833 bis zur ersten Eingemeindung von 1893 nach.

 

Nach einer Einführung durch Pascal Ihle begeben wir uns mit Andreas Honegger auf einen Spazier­gang durch das Zürich von 1867 und erleben das Aufeinanderprallen von neu und alt. Mit dem NZZ-Feuilletonisten Thomas Ribi tauchen wir ein in das Zürcher Kulturleben des 19. Jahrhunderts. Zuletzt spazieren wir mit Andreas Hugi durch das Zürich von 2017 auf der Suche nach den neuen Auf­brüchen in die Moderne.

Cover  Zürich – Aufbruch einer Stadt
« Zürich – Aufbruch einer Stadt»
Hrsg. von der Stadtzunft


Vom 19. Jahrhundert in die Moderne: Wie Zürich zu einer Grossstadt wurde zeigt dieser reich bebilderte Band zur Geschichte und Identität der Stadt Zürich mit teils unveröffentlichtem Material. Zürich ist eine ...

In den Warenkorb CHF 60.00