Katalog von Allem
Vom Anfang bis zum Neubeginn. 1697 Nummern aus vierzig Jahren

Trennlinie

08.11.2008

Was 1999 einen Umfang von 1111 Nummern hatte und «Katalog von Allem» hiess, das ist seither angewachsen auf 1697 Nummern. Die um die Hälfte ihres Umfanges erweiterte Aufzählung der wichtigsten Beobachtungen und Erlebnisse eines wahrnehmungsbesessenen Schriftstellerlebens trägt nun den Titel: «KATALOG VON ALLEM; VOM ANFANG BIS ZUM NEUBEGINN». (Die Reihe der Eintragungen beginnt mit dem Anfang und endet mit dem Neubeginn.) Der Titel signalisiert auch die grundsätzliche Neuorganisation des Katalogs: Erfahrungen und Wahrnehmungen, die in früheren Buchausgaben rein chronologisch aneinandergereiht waren, sind nun in einem verbindlichen Zusammenhang gegliedert, nämlich topographisch nach Regionen und Kulturkreisen, in denen sich das Beobachtete zugetragen hat. Auf diese Weise erst werden in 17 Sonderkatalogen jene Zusammenhänge augenfällig, die spürbar zu machen, des Autors Hauptanliegen ist.

Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Das andere Buch