Treppe Fenster Klo

Trennlinie

21.06.2010

«Das Wichtigste ist immer eine gute Idee», heisst es in diesem besonderen Architekturbuch. Und so bekommt auch der Töpfer mit dem wenigen Geld, dank kreativer Architekten, seinen Traum vom «Raupenhaus» erfüllt. Ein Feuerwerk an 35 einzigartigen, tatsächlich gebauten Häusern haben die jungen polnischen Grafikdesigner in «Treppe, Fenster, Klo» zusammengetragen. Da gibt es ein Schildkrötenhaus mit gebogenen Holzwänden. Wird es Sommer, zieht man es in voller Länge aus. Das Vorhanghaus, bei dem es keine Aussenmauern, sondern nur Stoffbahnen gibt, engt zwar nicht ein, ist aber eher unpraktisch. Zu gerne würde man selbst in das sichelförmige Mondhaus einziehen. Eine ganz andere Art zu Wohnen und damit zu Leben offenbart sich beim Betrachten dieser Häuser. Auch ihre Präsentation ist einzigartig. Aleksandra Machowiak und Daniel Mizielinski haben auf Fotografien verzichtet und stattdessen eine eigene knallbunte witzige Bilderwelt erdacht. Aussen- und Innenansichten der Häuser sind zugleich phantasievoll und übersichtlich gezeichnet. Kleine Bilder als Symbole informieren über Baujahr, Baustoff, Standort und Raumnutzung. Die Architekten tauchen als Charakterköpfe mit Namen auf. Selbst die Bewohner und einige landestypischen Tiere wuseln in den Bildern herum und laden zur Entdeckungsreise ein. So wird man selbst zum Mitspieler und erlebt, wie individuelle Gestaltung das Leben bereichert.

Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Kinder- und Jugendbücher