FIND A FALLEN STAR

Trennlinie

29.04.2015

Meteoritenfälle sind der Ausgangspunkt für Regine Petersens vielschichtige Erzählungen in Find a Fallen Star; ein Stein fällt durch das Dach eines Hauses im Alabama der 1950er-Jahre und trifft eine Frau, eine Gruppe Kinder findet in der Nachkriegszeit einen Meteoriten in ihrem nordrhein-westfälischen Heimatdorf und zwei Nomaden in Rajasthan werden Zeuge des Falls eines seltenen Meteoriten im Jahr 2006. Petersen besucht diese Orte, trifft Augenzeugen und erweitert ihre fotografisch-assoziativen Beobachtungen mit gefundenen Dokumenten und Interviews. So wie ein Meteorit Einblicke in die Zeit der Entstehung unseres Sonnensystems gewährt, ist jedes der drei Kapitel eine Bestandsaufnahme eines bestimmten Ortes zu einer bestimmten Zeit. Hierbei steht nicht die Aufklärung der Vorkommnisse im Vordergrund, sondern die Frage, wie Zeit, Erinnerung und Geschichtsschreibung funktionieren, und der Versuch, eine Verbindung zwischen dem Alltäglichen und dem Universellen herzustellen.

Find a Fallen Star erhielt zahlreiche Auszeichnungen, wie den National Media Museum Bursary UK und das Stipendium für zeitgenössische Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

 

Autoren: Natasha Christia
Künstler: Regine Petersen

 

Gestaltet von Henning Rogge, Regine Petersen

 

Hinweis zu einer aktuellen Ausstellung:

Find a Fallen Star, Chapter 1: Stars Fell on Alabama

Photoforum PasquArt, Biel, Schweiz 

18.04. – 14.06.2015

Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Kunst, Fotografie, Architektur