Bebelplatz

Trennlinie

Die Geschichte vom Bücherjäger

19.03.2011

«Bücher haben mein Leben zerstört» bekennt Salomon Rappoport, Berliner Antiquar und Bücherjäger. Als er sieben Jahre alt war, entdeckte sein Vater die Spuren der Bücherverbrennung auf dem Bebelplatz und erahnte, was kommt. Und doch liess er Frau und Kind allein nach Amerika fliehen, weil die Liebe zu seinen Büchern, die er hätte zurücklassen müssen, unüberwindbar war. Verschiedene Orte in Berlin werden besucht, wie die Gedenkstätte Gleis 17, die Villa der Wannseekonferenz, der Bebelplatz. Vergangenheit und Zukunft werden thematisiert. Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zum Verhältnis von Deutschen und Juden.

Veranstaltungshinweis

Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Romane & Erzählungen