Melnitz

Trennlinie

28.01.2006

«Melnitz. Trunken vor Begeisterung. Verliebt in die Menschen dieser grossen jüdischen Familie. Süchtig zu lesen, zu lesen und immer weiter zu lesen. Jede Zeile geniessen. Glücklich dem Sog hingegeben. Charles Lewinsky erzählt, wie nur Literatur erzählen kann. Ein Roman der Weltliteratur: Melnitz.» «Melnitz» erzählt eine jüdische Familiensaga über vier Generationen: Als 1871 nachts ein entfernter Verwandter an die Tür der Meijers klopft, ahnt noch keiner in der Familie, wie radikal sich ihr Leben ändern wird. Bis 1937 erstreckt sich ihre Geschichte voller Liebesglück und Lebenstrauer, ihr Kampf um Erfolg und Annerkennung. 

Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Romane & Erzählungen