Mit 80 Karten durch die Schweiz
Eine Zeitreise

Trennlinie

28.09.2015

Unterhaltsam erzählt Diccon Bewes die Geschichten hinter den Karten: Von der ersten Darstellung der Eidgenossenschaft 1480 bis zur Geburtsstunde der modernen Kartografie; von der frühen Postrouten-Karte aus dem Jahr 1799 bis zur sowjetischen Karte von Basel aus dem Kalten Krieg; vom Zürcher Stadtplan für Männer aus den Siebzigerjahren bis zur Vision einer Grossschweiz mit 40 Kantonen. Aus Kartensicht erfahren wir, wie die heutige Schweiz entstanden ist.
Der Engländer Diccon Bewes lebt seit über zehn Jahren in Bern. Bevor er als freier Schriftsteller tätig wurde, arbeitete er als Reisejournalist in London und als Buchhändler in Bern. Seine Bücher «Swiss Watching» /«Der Schweizversteher» (2010/12) und «Slow Train to Switzerland» /«Immer schön langsam» (2013/14) machten auch beim deutschsprachigen Publikum Furore.
Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Sachbücher