Brandfall
Geschichte, Brand und Wiederaufbau des Zunfthauses zur Zimmerleuten

Trennlinie

30.03.2011

Das Haus zum Roten Adler am rechten Limmatufer blickt auf eine Geschichte von 850 Jahren zurück. Seine ältesten Bauteile datieren von 1156. Seit 550 Jahren gehört es der Zunft, in der die Zimmerleute, Maurer, Küfer und Rebleute zusammengeschlossen waren. Mit der feingliedrigen Sandsteinfassade und dem prachtvollen Zunftsaal von 1708 ist es eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Stadt Zürich.
In der Nacht vom 14. auf den 15. November 2007 wurde das ehrwürdige Gebäude durch einen Grossbrand weitgehend zerstört.
Die spektakulären Bilder vom nächtlichen Feuer, der Einsturz der Dachkonstruktion und der Tod eines Feuerwehrmannes beschäftigten die Öffentlichkeit weit über die Stadt Zürich hinaus.

Schon bald nach dem Ereignis beschloss die Zunft im Einvernehmen mit der Denkmalpflege und Gebäudeversicherung, das Haus wieder aufzubauen und seine wertvolle Innenausstattung zu rekonstruieren.
Im Jahr 2010 wird das Zunfthaus wieder eröffnet
Eine Trenninie

Alle Buchtipps in der Kategorie: Sachbücher